IT-Service-Widmaier - News

Neuigkeiten aus der IT

Information zur aktuellen IT-Bedrohung

Zur Zeit gibt es eine stark wachsende Bedrohung für die IT-Landschaft. Ob privat oder geschäftlich, die aktuelle Ransomware "Locky" verbreitet sich schlagartig. Dieser neuartige Trojaner verschlüsselt sämtliche Dateien, so dass diese unbrauchbar werden. Er verbreitet sich auch über ein firmeninternes oder privates Netzwerk rasant. 

Die Schadsoftware wird vor allem per E-Mail weitergeleitet. Es handelt sich meist um frei erfundene Rechnungen oder Mahnungen, welche die Neugier des Empfängers wecken soll. Im Anhang befindet sich oft ein Dokument, welches beim Öffnen die Infektion auslöst.  Da sich die Software ständig verändert, ist sie kaum durch einen Virenscanner erkennbar.

Deshalb beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Keine  unbekannten Anhänge öffnen.
  • Auffällige Mail besser löschen
  • Sollten Sie eine solche Datei geöffnet haben, PC sofort ausschalten (Ein- Ausschaltknopf)
  • Rechner vom Netz nehmen
  • Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen sofort

Update auf Windows 10 

Microsoft bietet bis Mitte 2016 allen Windows 7 und 8 Benutzern ein kostenloses Update auf das aktuelle Programm an. Aus unseren Erfahrungen funktioniert dieses Update bei den meisten privaten Rechnern problemlos. Bei der Anbindung an ein Intranet ist der Umstieg mit einigen Einstellungen weitgehend machbar.

 

Aus für Windows XP

Nach fast 13 Jahren stellt Microsoft den Support für Windows XP ab 08.04.2014 ein.

Was bedeutet dies für Ihr Unternehmen?

Ab diesem Zeitpunkt werden keine Updates und Hotfixes von Microsoft bereitgestellt. Die meisten Anbieter von professionellen Programmen, insbesondere Virenschutzprogramme werden auch nicht mehr aktualisiert. Hinzu kommt, dass immer mehr Hersteller von Hard- und Software die Kompatibilität der Lauffähigkeit mit dem veralteten Betriebssystem nicht mehr garantieren. Neue Peripheriegeräte wie Scanner und Drucker funktionieren nicht mehr oder auf einer wackligen Basis.

Um nicht den betrieblichen Arbeitsauflauf zu gefährden, ist ein Umstieg auf Windows 7 oder Windows 8.1 dringend zu empfehlen.

Natürlich kann nicht jeder Altrechner bedenkenlos mit Windows 7 installiert werden. Eventuell sind Hardwareanschaffungen unumgänglich.

Die Migration erfolgt in den meisten Fällen problemlos.

Um Risiken von Datenverlust und Ausfallzeiten zu vermeiden, sollten Sie jetzt handeln!

   
© IT-Service-Widmaier 2017